News

Erneute E-Mail Welle mit Krypto-Trojanern

Geschrieben von C. Schmitz am 25.06.16 um 16:49 Uhr • Artikel lesen

Die heise Redaktion berichtete diese Woche von neuen Wellen der Krypto-Trojaner "Cerber" und Locky".

Die mit Cerber verseuchten Mails geben vor, es handle sich um eine Bestellbestätigung von Mediamarkt.de. Die Locky-Mails behaupten, im Anhang der Mails befänden sich Rechnungen oder Bewerbungen.

Vor diesem Hintergrund gilt es nach wie vor das Unternehmen ihre Mitarbeiter für die Anzeichen und Gefahren durch Trojaner sensibilisieren müssen. Es hat sich gezeigt das gerade die E-Mail Anhänge zu "Rechnungen" und "Bewerbungen" gerne ohne die notwendige Sorgfalt geöffnet werden. Schnell landet die vermeintliche E-Mail eines

Bild

Reifenhändlers samt Rechnung bei einem Transportunternehmen. Ebenso ist die Aussage "Wir hatten gerade eine Bewerbung erwartet, als ich draufklickte war es auch schon zu spät." im Nachhinein nur als Lehrgeld zu verbuchen. Das Kind ist dann schon in den Brunnen gefallen.

Umgekehrt sorgt der Missbrauch von Absenderadressen real existierender Firmen bei den betroffenen Unternehmen für massive Nachteile und Aufwand. Mitarbeiter sehen sich auf einmal mit Anrufen E-Mails und Nachrichten konfrontiert, da weniger versierte Nutzer diese Firmen für die tatsächlichen Versender der Trojaner-Mails halten. Wer seine Mitarbeiter entlasten und die eigene Reputation schützen will, muss zügig handeln. Den Umstand über diverse mediale Kanäle kommunizieren (Website, Newsletter, adressbuchgesteuerte Ansagen der Telefonanlage, Kundengespräche, Twitter, Facebook) und alle Mitarbeiter mit Kundenkontakt entsprechend instruieren.

heise: Krypto-Trojaner Cerber: Angebliche Mediamarkt-Bestellung kommt Empfänger teuer zu stehen

heise: Erpressungs-Trojaner: Neue Locky-Welle infiziert Computer

:: 3852 Views ::
« Angriffe auf Smart-TVs mit Android » Zurück zur Übersicht « Sicherheitslücke an DHL-Packstationen »
Archiv