News

Google verzichtet auf die Beseitigung einer Android-Lücke

Geschrieben von C. Schmitz am 26.01.15 um 17:13 Uhr • Artikel lesen

Bereits am 13. Januar weiste heise Online darauf hin, das der standardmäßig installierte Android-Browser eine kritische Sicherheitslücke aufweist. Betroffen sind Android-Smartphones bis Version 4.3. Gemessen an Googles eigenen Statistiken sind somit mehrere Millionen Mobiltelefone betroffen. Anwender können nicht mit Updates rechnen: zu unwirtschaftlich im schnelllebigen Smartphone-Markt.
Bild 

Dem betroffenen Benutzer bleiben zwei Wege:

  1. Der leichte Weg: Eine andere Browser App installieren, wie Chrome oder Firefox. (Aufwand: ca. zwei Minuten)
  2. Der steinige Weg: Komplette Neuinstallation eines sogenannten Custom-ROMs wie Cyanogenmod. (Aufwand: mehrere Stunden, oder bis zu zwei Nachtschichten)

Heise Online: Millionen Android-Geräte mit Sicherheitslücken auf Lebenszeit

Heise Online: Sicherheitslücke in Millionen Android-Geräten: Google empfiehlt Chrome oder Firefox als Abhilfe

Cyanogenmod.org

Android-Hilfe.de

Update | 16.2.2015

Heise Security berichtet über diese und andere Android-Lücken ausführlich.

:: 6557 Views ::
« Apple räumt auf: Updates für OS X und iOS » Zurück zur Übersicht « Lücke in der aktuellen Flash Player Version »
Archiv